Den Homematic IP Access Point und Homematic IP Geräte integrieren

Den Access Point anbinden

1. Zunächst müssen Sie den Access Point über die Cloud verbinden. Im ersten Schritt, müssen Sie dafür die Cloud-Anbindung lizensieren. Dies geschieht über einen Freischaltcode für die mediola Cloud Services. Dazu gehen Sie unter zunächst Account –> Cloud Dienste und geben Ihren Freischaltcode für die mediola Cloud Services ein.

2. Wenn Sie IQONTROL NEO mit einem AIO Gateway verwenden, müssen Sie unter Einstellung→Gateway den Cloud Access über Ihr mediola Gateway aktivieren.Wenn Sie IP QONTROL verwenden entfällt dieser Schritt.

3. Im nächsten Schritt verbinden Sie nun den Access Point über die Cloud. Dafür gehen Sie unter Account→ Cloud Verbindungen und fügen über das Plus-Symbol eine neue Cloud-Verbindung hinzu. Wählen Sie hier die Homematic IP-Cloud und folgen den Anweisungen zum Verbinden des Access Points. Kehren Sie nach erfolgreichem Verbinden zum Hauptmenü zurück.

Die Geräte und Gruppen vom Access Point importieren

Sie haben den Access Point verknüpft. Nun müssen Sie die Geräte des Access Points über diese Verbindung noch importieren. Da in IQONTROL NEO / IP QONTROL Geräte immer in entsprechenden Räumen angelegt werden müssen, legen Sie zunächst unter Raum hinzufügen alle Ihre Räume an, die Sie auch im Access Point angelegt haben. Anschließen wählen Sie Gerät hinzufügen, wählen den Raum, in den das Gerät hinzugefügt werden soll und anschließend den Gerätetyp z.B. Licht. Wählen Sie als Hersteller Homematic IP Cloud. Nun bekommen Sie eine Reihe von Geräten und Gerätegruppen angezeigt, welche Sie anklicken und in der App speichern und so anlegen können.

Die Einzelgeräte ermöglichen die genaue Steuerung bzw. Statusanzeige des entsprechenden Gerätes. Mit einer Ausnahme: Für Heizkörperthermostate können nur Einzelstatus ausgegeben werden. Eine Steuerung der Heizkörperthermostate erfolgt über die Gerätegruppe und betrifft dann immer alle Heizkörper eines Raumes.

In den Geräte-Gruppen pro Raum können mehrere Einzel-Komponenten innerhalb eines Raumes als Gerät-Gruppe zusammengefasst importiert werden und dann als gesamte Gruppe gesteuert werden. Beispiel: Schlafzimmer (heater) → steuert alle Geräte des Types Heizung im Raum Schlafzimmer gleichzeitig. Ob es sich bei dem Importierten Gerät um ein Einzelgerät oder eine Gerätegruppe handelt, erkennen Sie am Aufbau des Namens.

Ein Einzelgerät besteht aus dem Namen, den Sie diesem Gerät in der originalen Homeatic IP App gegeben haben und dem in der originalen Homematic IP App zugeordneten Raum. In unserem Bespiel also „Dimmer Decke - Wohnzimmer“. Eine Gruppe trägt den Namen des Raumes, indem sich die Gruppe befindet und dahinter in Klammern die Bezeichnung des Gerätetyps. Dahinter erneut der zugeordnete Raum mit der Kennzeichnung [Gruppe] . In unserem Beispiel also „Küche (Dimmer) – Küche [Gruppe]“. Wir empfehlen die Namen der Geräte und Gruppen nach dem Import so umzubenennen, dass diese für Sie schlüssig erkennbar sind. Unter den Räumen können Sie Ihre Geräte umbenennen.

Ihre Geräte steuern

Ihre Geräte können Sie anschließend über Räume (alle Geräte und Gruppen sortiert nach Raum) oder über Geräte (alle Geräte und Gruppen sortiert nach Gerätetyp) steuern. Um Gerätestatus abzufragen, muss die Seite in IQONTROL NEO manuell aktualisiert werden. Swipen Sie dafür mit einem Finger von oben nach unten.

Das Gerät „Home“ und die Access Point-Räume

Unter „Sonstige“ können Sie ein Gerät mit Namen „Home“ importieren. Hier finden Sie Alarmeinstellungen und Wetterdetails Ihres Access Points.

Zusätzlich finden Sie unter „Sonstige“ noch die Räume Ihres Access Points. In diesen werden gesammelte Warn-Status (z.B. Batteriestatus) aller Geräte dieses Raumes angezeigt, sofern eine Warnung vorliegt.

de/iqontrol_neo/access_point.txt · Zuletzt geändert: 2020/10/01 15:55 von admin